Nach der Premierensaison, die mit dem Erreichen der NRW Top 20 Teams in NRW sehr erfolgreich verlaufen ist, ist es das Ziel in der neuen Saison 2018/2019 erneut unter die besten Mannschaften in NRW zu kommen.

Wer Teil dieses Teams sein möchte möchte und zu den Jahrgängen 2000 bis 2003 gehört ist herzlich eingeladen beim Training vorbeizuschauen.

Trainingszeiten: 
Mittwoch

18:30-20:30

Feld 3 (rechts) Männer BeL & mU20
Freitag

20:00-22:00

Männer BeL & mU20
Sperrung Sporthalle Realschule Höntrop

Die Stadt Bochum hat mitgeteilt, dass der Hallenboden der Sporthalle Realschule Höntrop erneuert und daher die Halle ab Montag, den 11.11.2019 komplett gesperrt ist. Der Vorstand hat einen Alternativplan für die ausgefallenen Trainingseinheiten erstellt und auf dieser Seite veröffentlicht. Die Sanierung dauert voraussichtlich bis zum 15.12.2019.

Den Auftakt am ersten großen Quali-Wochenende machte die männliche U20. Sie konnte dabei den Heimvorteil im Sportzentrum Westenfeld genießen.

Allerdings hatte Turnbund, der die Vize-Meisterschaft der Oberliga 4 erst am letzten Spieltag erreicht hatte, im Auftaktspiel gegen den SV BW Aasee (3.OL 3) zunächst mit einer großen Anspannung innerhalb der Mannschaft zu kämpfen. Viele verschlagene Angaben, zahlreiche Probleme in der Annahme und vielfach zu wenig Übernahme von Verantwortung führten zu einem zähen Spiel mit engem Verlauf, da auch Münster eigene Fehler produzierte. Ein Wechsel und eine Auszeit (letztlich die einzige des Tages!) beim 20:23 läutete die Wende ein. Beim 20:24 besann sich das Team dann endlich (!) auf seine Fähigkeiten. Zwar konnte noch einmal ausgeglichen werden, aber am Ende ging der Durchgang dennoch mit 24:26 verloren.

Der schon Ende des Satzes für den nach nur einer Trainingseinheit noch etwas glücklosen Jakob eingewechselte Umberto begann dann auf der Diagonalposition und Kapitän Finn wechselte auf die freie Mittelblockerposition. Dies sollte sich an diesem Tag als richtige Maßnahme erweisen. Insbesondere der überaus aktive Einsatz von Umberto sorgte für deutlich mehr Stabilität im Aufbauspiel. Hinzu kam, dass Jan einen bärenstarken Tag erwischte und die eher durchwachsene Vorstellung vom Vorwochenende (Turnier und Pokal) vergessen ließ. Die Münsteraner mussten sich trotz guter Spielanlage in der Folge mit 19:25 und 11:15 beugen.

Damit war der Weg für einen erfolgreichen Spieltag geebnet. Als nächstes wartete mit dem TB Osterfeld (4.OL 2) die nominell schwächste Mannschaft des 4er-Turniers. Schon in der Vorwoche gab es ein Duell beim Turnier des TBO (1:1), aber diesmal zählte nur ein Sieg. Die Mannschaft hatte sich nun endgültig gefunden und gewann den ersten Satz zwar „nur“ mit 25:22, hatte aber zwischenzeitlich bis zu sechs Punkte Vorsprung herausgespielt. Im folgenden Satz konnte die über drei Sätze unveränderte Sechs dann zwischenzeitlich auf drei Positionen geändert werden und trotzdem gelang ein klarer 25:18-Erfolg. Da der letzte Gegner TuS Mondorf (2.OL 1) seine beiden Spiele ebenfalls gewonnen hatte, ging es nur noch um den Tagessieg und die bessere Ausgangslage für die nächste Quali-Runde im Februar.

Die Höntroper Jungs hatten aufgrund der eigenen und der Leistungen des letzten Gegners nun die notwendige Sicherheit auch den (Mit-) Favoriten zu schlagen. Und dies gelang mit dem 25:19 und 25:15 dann auch überaus deutlich.

Als Sieger des 4er-Turniers geht die Mannschaft nunin die nächste Runde, bei der noch fünf NRW-Ligisten hinzukommen. Am 10. Februar gilt es dann erneut mindestens Zweiter eines 4er-Turniers zu werden. Dazu ist jedoch von Anfang an eine stabile Leistung und im Vorfeld etwas Losglück erforderlich.

Trainerkommentar: „Man hat dem Team heute zunächst die große Anspannung sehr angemerkt und wir haben einige Zeit gebraucht, um ins Spiel zu finden. Dann aber haben wir schon viele Sachen richtig gemacht, allerdings sehe ich auf jeden Fall noch Potential. Wichtig waren die Vorbereitungsspiele auf Herren-Niveau, die uns nach der langen Weihnachtspause auf jeden Fall weitergeholfen haben. Entscheidend war die Verschiebung von meinem Kapitän von der Diagonalposition in die Mitte, wo er heute deutlich effektiver eingesetzt werden konnte. Herauszuheben aus der sehr homogenen Stamm-Sechs ist auf jeden Fall Jan, der eine erstklassige Leistung in allen Spielelementen abgeliefert hat.“

Update - Nach der Auslosung zur Quali B trifft der Turnbund auf folgende Teams:

  • DJK Delbrück (2.OL 3 / 2. Quali A ZR 4)
  • SV BW Aasee (3.OL 3 / 4. Quali A ZR 1 - Nachrücker für TB Osterfeld)
  • Moerser SC (6.NRW-Liga)


Jetzt den TBH unterstützen!