Einmal mehr hat die Volleyball-Abteilung die Möglichkeiten des Verbandes genutzt und neben der männlichen U14 noch eine gemischte Mannschaft in dieser Altersklasse an den Start gebracht. Hier sollen die Spieler/innen möglichst viele (zusätzliche) Spielerfahrungen sammeln, um sich schneller weiterzuentwickeln. Während es vor zwei Jahren die Mädchen waren, die von den älteren Jungs profitierten, sind jetzt die Mädchen die Älteren und davon sollen die Jungs profitieren. An den Start gehen hier in dieser Saison Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2007 bis 2009.

Sperrung Sporthalle Realschule Höntrop

Die Stadt Bochum hat mitgeteilt, dass der Hallenboden der Sporthalle Realschule Höntrop erneuert und daher die Halle ab Montag, den 11.11.2019 komplett gesperrt ist. Der Vorstand hat einen Alternativplan für die ausgefallenen Trainingseinheiten erstellt und auf dieser Seite veröffentlicht. Die Sanierung dauert voraussichtlich bis zum 15.12.2019.

Mit dreiwöchiger Verspätung startete die männliche U14 heute in die Bezirksliga-Saison und das erwartungsgemäß mit einem Sieg und einer Niederlage.

Nachdem die Spiele auf Wunsch von TuS Hattingen verlegt wurden, mussten die coolen Jungs zunächst zum Schiedsgericht antreten. Dort konnten sie die Höntroper Mächen sehen, die sich zumindest einen Satz schwer gegen die Mädchen aus Hattingen taten.

Anschließend ging es dann für Mika, Tom, Bjaerne und Jakob darum zu zeigen, dass sie auch auf dem größeren Feld der U14 zurecht kommen. Und dies klappte insgesamt recht gut, auch wenn am Anfang viele Aufschläge vergeben wurden. So ging der erste Satz mit 25:21 noch recht knapp aus. Im anschließenden Durchgang steigerten sich alle ein wenig und hielten die Gäste aus Hattingen mit 25:18 erneut auf Distanz. Damit waren die ersten Punkte im Sack und die Pflicht erfüllt.

Im zweiten Spiel gegen die Höntroper Mädchen wurde es da schon bedeutend schwerer. Die meist sicheren und druckvollen Aufschläge, sowie das insgesamt gute Aufbauspiel bei der Konkurrenz aus dem eigenen Verein, stellten die Jungs immer wieder vor große Probleme im eigenen Aufbauspiel. In vielen Situationen waren sie zu hektisch und und nicht immer mit maximalem Einsatz unterwegs. Hinzu kam, dass nicht alle Spieler ihren besten Tag erwischt hatten und nach mehr als zwei Stunden die Aufmerksamkeit erkennbar nachlies.

Anders als vor Wochenfrist in der U13 in ähnlicher Besetzung, spielten die Mädchen allerdings oftmals auch nur einfache Bälle und meist ohne den eigentlich erforderlichen Mut, damit sie sich weiterentwickeln. Aber mit einer in dieser Altersklasse deutlich herausragenden Sophie ist das Team eben nur schwer zu bezwingen. Am Ende ging das Spiel mit 15:25 und 17:25 deutlich und verdient an die Höntroper Mädchen.

Bereits morgen folgt der 2.Spieltag mit der Partie bei den Mädchen vom TV Gerthe. Hier gilt es ausgeschlafen eine gute Leistung zu zeigen, um vielleicht etwas zählbares mit zunehmen.


Jetzt den TBH unterstützen!