Turnbund Höntrop

Dein Verein im Höntroper Herzen!

Nach der U12 folgt in der U13 die erste Saison mit regelmäßigem Liga-Spielbetrieb. Statt einzelne Turniere, werden nun Spieltage in der Meisterschaft ausgetragen. Außerdem wächst das Feld auf 6x6 Meter und anstatt zwei, stehen nun immer drei Spieler auf dem Feld. In der Saison 2018/19 müssen die Spieler aus dem Jahrgang 2007 und Jüngen kommen.

Stadt Bochum sperrt Sporthalle Realschule für den Sportbetrieb

Die Stadt Bochum hat uns am Mittwoch, den 21.09.2022 um 12 Uhr mitgeteilt, dass die SH RS Höntrop ab dem folgenden Tag für die Aufnahme unbegleiteter minderjährige Ausländer (UMA) benötigt wird und umgehend leerzuräumen ist. Der Verein hat dies kurzfristig umgesetzt und mit Hochdruck an Lösungen für die wegfallenden 16 Stunden Trainingszeit gearbeitet. Nach unzähligen Gesprächen insbesondere mit befreundeten Vereinen aber auch der Stadt Bochum haben wir Alternativen finden können, so dass der Spiel- und Trainingsbetrieb gesichert werden konnte. Betroffen sind vor allem die Volleyballer, die mit allen 13 Mannschaften in dieser Halle trainieren und alle Heimspiele dort austragen, sowie die Grundschüler/innen mit derzeit 42 angemeldeten Mitgliedern.

Am 3.Spieltag hatte die männliche E-Jugend des TB Höntrop Heimspiele gegen Gäste aus Solingen und Essen.

Dabei begann die erste Partie etwas verspätet, da zum eigentlichen Spielbeginn nur ein Solinger Mädchen in der Kirchschule war. Kurz darauf waren es dann drei und die Partie konnte mit etwas Verzögerung beginnen.

Die Höntroper Jungs zeigten dann ein gutes Aufbauspiel und mit viel Geschick wurden die im Training geübten Ziele immer wieder angespielt. Hier konnte sich insbesondere Mika mit einigen schönen Aktionen auszeichnen. Beim Stand von 18:11 dann ein kleiner Schreckmoment, denn Kapitän Tom blieb mit dem Fuss am Boden hängen und musste zunächst ausgewechselt werden. Zum Glück war kurz vorher Jakob von einer Schulveranstaltung in der Halle eingetroffen und wurde prompt ins kalte Wasser geworfen. Zwar kamen die Mädchen aus der Klingenstadt noch etwas auf, aber am Ende ging der Satz mit 25:22 an den TBH.

Inzwischen zeigte sich, dass beim Spielführer der Schreck größer als die Verletzung war und so konnte er im zweiten Satz wieder auf dem Feld stehen. Mit druckvollen, aber dennoch sicheren Angaben von seiner Seite, aber auch dem geschickten Aufbauspiel wurde erneut eine deutliche Führung (15:6) herausgespielt. Nun kam Jakob erneut in die Partie, um weitere Spielerfahrung zu sammeln. Von diesem Zeitpunkt war das Spiel zwar ausgeglichen, durch den vorherigen Vorsprung ging der Satz aber klar mit 25:14 an den Turnbund.

Im zweiten Spiel gab es dann eine Herausforderung der besonderen Art. Denn niemand geringerer als der amtierende Westdeutsche Meister der U12 (jetzt eben in der U13 am Start) war der nächste Gegner. Aus Essen-Steele war der VV Humann Essen mit seiner ersten Jungenmannschaft "angereist" und zeigte schnell, warum das Team in der Vorsaison in Ihrer Altersklasse die besten in NRW waren.

Fast durchgehend Sprungangaben und ein absolut sicheres Aufbauspiel mit einem oftmals schon druckvollen Angriff setzen den Gegner immer wieder stark unter Druck. Zwar wehrten sich die Höntroper Jungs nach Kräften, aber oftmals fehlten einfach die technisch-taktischen Möglichkeiten, um den Gast ernsthaft zu gefährden. Aber immerhin ergaben sich einige sehenswerte Spielzüge, in denen die Höntroper sich dem Druck der Essener machnmal erst in der zweiten oder dritten Angriffswelle geschlagen geben mussten. Am Ende ging das Spiel aber hochverdient an den VV Humann.

Am letzten Spieltag der Hinrunde warten jetzt am 19.11. mit der zweiten Essener Jungenmannschaft und der ersten Mädchenmannschaft zwei Aufgaben, die bei einer guten Höntroper Leistung zumindest nicht unlösbar erscheinen.