Turnbund Höntrop

Dein Verein im Höntroper Herzen!

Nach der U12 folgt in der U13 die erste Saison mit regelmäßigem Liga-Spielbetrieb. Statt einzelne Turniere, werden nun Spieltage in der Meisterschaft ausgetragen. Außerdem wächst das Feld auf 6x6 Meter und anstatt zwei, stehen nun immer drei Spieler auf dem Feld. In der Saison 2018/19 müssen die Spieler aus dem Jahrgang 2007 und Jüngen kommen.

Stadt Bochum sperrt Sporthalle Realschule für den Sportbetrieb

Die Stadt Bochum hat uns am Mittwoch, den 21.09.2022 um 12 Uhr mitgeteilt, dass die SH RS Höntrop ab dem folgenden Tag für die Aufnahme unbegleiteter minderjährige Ausländer (UMA) benötigt wird und umgehend leerzuräumen ist. Der Verein hat dies kurzfristig umgesetzt und mit Hochdruck an Lösungen für die wegfallenden 16 Stunden Trainingszeit gearbeitet. Nach unzähligen Gesprächen insbesondere mit befreundeten Vereinen aber auch der Stadt Bochum haben wir Alternativen finden können, so dass der Spiel- und Trainingsbetrieb gesichert werden konnte. Betroffen sind vor allem die Volleyballer, die mit allen 13 Mannschaften in dieser Halle trainieren und alle Heimspiele dort austragen, sowie die Grundschüler/innen mit derzeit 42 angemeldeten Mitgliedern.

Am letzten Spieltag der Oberliga hatte die männliche Jugend des Turnbund einen langen Spieltag mit insgesamt fünf Spielrunden zu absolvieren.

Nach einer freien Runde folgten insgesamt drei Spiele und ein Schiedsgericht. Da die drei Gegner bereits in der Hinrunde besiegt werden konnten, war dies erneut das Ziel des Tages.

Dabei ließen die drei Jungs gegen das zweite Mädchen-Team von Nachbar Humann Essen zum Auftakt nichts anbrennen. Soverän gingen beide Sätze mit jeweils 25:7 an die Höntroper.

Es folgte die Spielrunde, in der die Jungs das Schiedsgericht stellen mussten. Anschließend ging es gegen die Erstvertretung der Essener Mädchen. Und diese hatten zuvor gegen die Mädchen aus Vogelsang eine überrschend gute Leistung gezeigt und im zweiten Satz nur knapp verloren. Nachdem auch hier der erste Durchgang klar mit 25:13 den den TBH ging, fehlte in der Folge ein wenig die Konzentration und die Absprache im Höntroper Trio. Obwohl zwischenzeitlich eine Führung auf der Anzeigentafel stand ging der Satz am Ende aufgrund zu vieler Eigenfehler mit 22:25 verloren und das Team musste in die Verlängerung. Hier aber setzten sich die Spieler wieder deutlich mit 15:8 durch.

Nun galt es nochmal alle Kräfte zusammenzunehmen, um in der letzten Runde nach jetzt schon vier Stunden Hallenluft das Spiel gegen die SolingenVolleys erfolgreich zu absolvieren. Aber leichter gesagt, als getan, denn die Mädchen aus der Klingenstadt hielten lange Zeit dagegen, so dass der erste Satz am Ende nur knapp mit 25:23 nach Höntrop ging. Im zweiten Durchgang kamen die Klingenstätter allerdings nicht mehr ganz so ins Spiel hinein, so dass dieser mit 25:13 klar gewonnen wurde.

Damit belegt das Team in der Abschlusstabelle mit acht Siegen in 14 Spielen einen erfreulichen vierten Platz. Als zweitbestes Jungenteams dieser Staffel ist es damit am 12.02.2017 in der ersten Qualifikationsrunde zur Westdeutschen Meisterschaft dabei. Hierzu sind die besten 24 Teams aus NRW qualifiziert. Gegner sind dann gastgeber Dürener TV und der SV Wachtberg. Mindestens ein Team muss geschlagen werden, um die nächste Runde zu erreichen.