Nach rund zwölf Jahren geht für den "neuen" Höntrop Jungennachwuchs mit dem letzten Jahr in der U20 die Juniorenzeit zu Ende. An diesem soll im Idealfall noch einmal die Teilnahme an den Westdeutschen Meisterschaften stehen. Ausgangspunkt dazu ist der Start in der NRW-Liga, die höchste Jugendklasse.

Wer Teil dieses Teams sein möchte möchte und zu den Jahrgängen 2002 oder 2003 gehört ist herzlich eingeladen beim Training vorbeizuschauen.

Trainingszeiten: 
Mittwoch

18:45-20:45

Segment 2 (rechts) Männer 1 & mU20
Freitag

20:00-22:00

Männer 1 & mU20
Obwohl der männlichen U20 am 3.Spieltag der Oberliga gleich fünf Spieler, darunter drei Stammkräfte, fehlten lösten sie ihre Pflichtaufgaben gegen die beiden sieglosen Schlusslichter souverän.

Durch den Ausfall beider Mittelblocker mussten Finn und Umberto, der erstmals überhaupt für die U20 auflief, diese Aufgabe übernehmen. Zwar gab es erwartungsgemäß an der einen oder anderen Stelle Abstimmungsprobleme, aber insgesamt füllten sie die Position klasse aus.

Aufgrund der Ausfälle und der nur sechs (6 von 11!) zur Verfügung stehenden Spieler wurde zudem mit zwei Zuspieler agiert, wobei Fynn den Lead im Aufbauspiel übernahm. Über Außen standen dann noch Julian und Mohebullah zur Verfügung, wobei hier vor allem "Mo" mit starken Aufschlägen und wuchtigen Angriffen überzeugen konnte.

Tabellarisch war klar, dass nur zwei klare Siege gegen die beiden noch sieglosen Teams aus Recklinghausen und Dortmund die Höntroper im spannenden Rennen um einen der vier Plätze für die erste Qualifikationsrunde der U20 lassen würde. Hier schmerzt immernoch die Niederlage vom 1.Spieltag als mit einer schwachen Leistung gegen SLC Bockum-Hövel 0:2 verloren wurde.

Der dezimierte Kader ging das Spiel gegen den Gastgeber SG Suderwich hochkonentriert an und erspielte sich durch die erste Aufschlagserie von Fynn aus einem 1:2 in sicheres 9:2. Am Ende hies es 25:12. Im zweiten Durchgang hatte die Mansnchaft das Spiel ebenfalls weitgehend im Griff, machte aber am Ende einige Fehler, so dass der zwischenzeitliche Vorsprung von bis zu acht Punkten etwas abgegeben wurde. Denoch reichte es zu einem klaren 25:18.

Gegen den TSC Dortmund lag die Mannschaft mit einer Ausnahme (6:8 im zweiten Satz) immer in Führung und kontrollierte das Spiel so zu jeder Zeit. Am Ende ging auch dieses Spiel klar mit zweimal 25:17 an den Turnbund.

Nach den anderen Ergebnissen des Spieltages konnte sich der TBH auf den 3.Platz vorschieben, allerdings entscheidet sich die Teilnahme an der Qualifikationsrunde erst am kommenden letzten Spieltag der Oberliga. Dann trifft die Mannschaft zunächst auf den Vierten SG Langenfeld und den Tabellenzweiten RC Sorpesee. Nur wer an diesem Spieltag beide Spiele gewinnt, ist sicher unter den ersten Vier der Abschlusstabellen und somit in der Runde der NRW-Top 25 am 12.01.2019.


Jetzt den TBH unterstützen!