Seit 1987 gibt es beim TB Höntrop bereits ein weibliches Volleyballteam. 

Trainingszeiten: 
Dienstag

20:00-22:00

Donnerstag

20:00-22:00

Segment 1 (links)
Die kleine Niederlagenserie hält an. Auch am vergangenen Sonntag konnten wir wieder nur einen Punkt sammeln.

 

Dabei sah es anfangs ganz gut aus. Das teilweise sehr junge Team aus Meschede fand nicht gut ins Spiel und trat unsicher auf. Das spielte uns in die Karten, da wir in der aktuellen Lage ebenfalls nicht vor Selbstvertrauen strotzen. Eine Steigerung gegenüber der letzten Wochen war das erklärte Ziel für unser drittes Heimspiel. Mit druckvollen Aufschlägen starteten wir in die Partie und wir waren den ganzen ersten Satz über immer ein zwei Punkte vorne. Mehr oder weniger souverän brachten wir den ersten Satz nach Hause. Im Folgenden wurden unsere Gegner jedoch stärker und wir wieder etwas schwächer. Meschede brachte mit Sicherheit in ihre Ballaktionen und wir hingegen bekamen spürbare Probleme in der Annahme. So fanden wenige Bälle den Weg dahin, wo sie eigentlich hin sollten. Die darauf folgenden Elemente (Zuspiel und Angriff) waren dementsprechend nicht wirklich gut. Das Spiel lief ab dem zweiten Sattz auf Augenhöhe ab. Insgesamt war das Spiel von vielen Eigenfehlern geprägt. Allerdings auf beiden Seiten. In der Folge hätte jedes Team jeden Satz gewinnen können, jedoch machte Meschede den einen oder anderen Fehler weniger als wir und so haben sie dieses fehlerreiche Spiel am Ende 3:2 gewonnen. Drei Punkte wären für uns machbar gewesen, zwei Punkte schon fast ein Muss. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zum Spiel in Haltern hat es jedoch nicht für einen Sieg gereicht. Es gilt also erneut: Abhaken und volle Konzentration auf den nächsten Spieltag. Der hat es allerdings in sich.

Am kommenden Samstag steht das Derby gegen den VfL Telstar Bochum 2 an. Ein Spiel, dass die letzten Jahre immer für Furore gesorgt hat. Das Bild war die letzten Jahre immer gleich: durchschnittlicher Saisonstart von uns bis zum Telstar-Spiel und anschließend eine deutliche Leistungssteigerung. Vielleicht kommt es ja dieses Jahr wieder ähnlich...


Jetzt den TBH unterstützen!