Seit 1987 gibt es beim TB Höntrop bereits ein weibliches Volleyballteam. 

Trainingszeiten: 
Dienstag

20:00-22:00

Donnerstag

20:00-22:00

Segment 1 (links)
Der Knoten scheint nun endlich geplatzt zu sein. Mit dem zweiten Sieg in Folge haben wir in den letzten zwei Wochen mehr Punkte geholt als in den letzten zweieinhalb Monaten. Aber nicht nur die Ergebnisse stimmen jetzt, sondern auch die Leistung der Mannschaft.

 

Nach dem zweiten langersehnten Saisonsieg letzte Woche in Schwerte wollten wir natürlich an unsere gute Leistung anknüpfen. Allerdings stand kein leichter Gegner auf dem Plan. Der Tabellendritte SG Vest war bei uns zu Gast im Sportzentrum Westenfeld. In der Woche zuvor hatte die Mannschaft aus Marl noch den Tabellenzweiten Telstar mit 3:2 geschlagen und kam mit entsprechend breiter Brust zu uns nach Höntrop. So galt es für uns unser frisch gewonnenes Selbstbewusstsein zu aktivieren und von Anfang an Gas zu geben. So lautete auch die Ansage vor dem Spiel: Druck im Aufschlag, mutige Angriffe und in der Defensive alles kratzen, was eben geht und noch mehr.

Allerdings starteten wir nicht optimal in den ersten Satz. Hier und da war nach wie vor ein bisschen von der Unsicherheit zu spüren, welche sich am Anfang der Saison angehäuft hatte. Aber im weiteren Verlauf des ersten Satzes verschwand diese Unsicherheit immer mehr. Ab der Mitte des Satzes war es ein offener Schlagabtausch, bei dem wir oftmals als Gewinner der engen Spielzüge hervorgingen. Am Ende hieß es dann 25:22 für uns. Das gab uns Auftrieb und die Köpfe gingen nun noch ein bisschen höher als vorher. Aber wir wussten, dass Vest jetzt nochmal alles dafür geben würde ins Spiel zurückzukommen. Allerdings war das kein Grund für uns unsere Spielphilosophie zu ändern.

So starteten wir wieder sehr druckvoll in den zweiten Satz. Immer mehr war zu spüren, dass unsere Unsicherheit verflog und es schien immer mehr einfach alles zu gelingen. So konnten sich die Zuschauer über viele spektakuläre Ballwechsel freuen, welche meistens einen Punkt für uns zur Folge hatten. Mit starker mentaler Präsenz und sehr viel Einsatzwile gelang es uns immer wieder den ein oder anderen engen Punkt für uns zu entscheiden. So hieß 25:19 am Ende des Satzes für uns.

Der dritte Satz verlief ähnlich wie der zweite Satz. Wir gingen direkt mit mehreren Assen von Sandra in Führung und die Stimmung hatte nun ihren Höhepunkt erreicht. Wir spielten den dritten Satz souverän 25:18 zu Ende und machten den dritten Saisonsieg klar. Es war mit Abstand die beste Leistung der gesamten Saison. Die sportliche Leistung stimmte genauso wie Leistung neben dem Feld. Alles in allem war es ein Spiel, welches ganz klar gezeigt hat, wozu wir fähig sind. Mit zwei tollen Saisonspielen und sechs Punkten im Dezember verabschieden wir uns in die kurze Winterpause.


Jetzt den TBH unterstützen!