Seit 1987 gibt es beim TB Höntrop bereits ein weibliches Volleyballteam. 

Trainingszeiten: 
Dienstag

20:00-22:00

Donnerstag

20:00-22:00

Segment 1 (links)
Lange hat er auf sich warten lassen. Nun war es aber endlich soweit. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber allen bisherigen Spielen dieser Saison haben wir zum zweiten Mal drei Punkte mit nach Hause genommen.

 

Die Rückkehr von Anna und Elena haben maßgeblich dazu beigetragen. In den letzten Wochen hat sich die Halle im Training wieder mehr gefüllt. Anna ist nach Urlaub und Verletzung wieder zum Team gestoßen. Elena hat ihren Aufenthalt in Russland beendet und ist seit zwei Wochen wieder bei der Mannschaft. Das hatte beispielsweise zur Folge, dass Dana wieder auf ihre angestammte Libero-Position zurückkehren konnte, da mit Elena eine Zuspielerin ins Team zurückgekehrt ist. Durch die neuen alten Mannschaftsstrukturen kam wieder mehr Sicherheit ins Team, was man direkt ab dem ersten Ball im Spiel merkte.

Es war das Auswärtsspiel gegen die jungen Mädels aus Schwerte, welche von Anfang an einen sehr motivierten Eindruck machten. Mit einer sehr starken Libera waren die Schwerterinnen in der Defensive sehr gut aufgestellt, deswegen lautete die Vorgabe für die Mannschaft: Druck im Aufschlag und Angriff! Mit einer überaschenden Sicherheit gelang es uns mit einer sehr geringen Fehlerquote ins Spiel zu starten und gleichzeitig mit unseren Aufschlägen viel Druck auf den Gegner auszuüben. So kam von Anfang an mehr Selbstvertrauen ins Spiel, auch wenn es am Ende des ersten Satzes nur 25:23 für uns hieß. Trotz einer sehr guten Leistung im ersten Satz waren die Unsicherheiten der letzten Wochen natürlich nach wie vor in den Köpfen der Spielerinnen, sodass sich der ein oder andere unnötige Fehler einschlich. Durch den Gewinn des ersten Satzes schienen aber auch diese Unsicherheiten so langsam zu verschwinden. Im zweiten Satz kamen wir ähnlich gut wie im ersten Satz ins Spiel und ließen unserem Gegner in der Anfangsphase keine Chance. Sowohl im Aufschlag als auch im Angriff war das Selbstvertrauen nun wieder auf einem Level, wie wir es bereits aus der letzten Saison kannten. Auf einmal gelang uns wieder alles und die Freude am Spiel war wieder sichtbar. 25:18 gewannen wir entsprechend deutlich den zweiten Satz.

Der dritte Satz war dann wieder etwas unkonzentrierter. Die Anfangsphase hatten wir verschlafen und kamen dann nicht mehr wirklich ins Spiel. So liefen wir im dritten Satz einem Rückstand hinterher, welchen wir bis zum Ende des Satzes nicht ausgleichen konnten. Im vierten Satz haben wir dann jedoch wieder alles richtig gemacht und haben mit einem weiteren deutlichen Satz für uns den zweiten Saisonsieg klar gemacht. Ein Befreiungsschlag der allen Beteiligten gut tat. Nicht nur wegen der wichtigen Punkte, sondern auch weil man den mentalen Umschwung spüren konnte. Wir alle wissen, dass sich das Blatt jetzt gewendet hat. Wir sind wieder da. Ab jetzt gilt es die bisherigen schlechten Ergebnisse wieder gut zu machen und die Tabelle in der Rückrunde von hinten aufzuräumen.


Jetzt den TBH unterstützen!