In der neuen Saison 2018/2019 wird die neue männliche U16 in der Oberliga an den Start gehen. Um nach den guten Ergebnissen in der U14 auch in der neuen Altersklasse weiterhin Erfolge zu haben, sind motivierte Jungs der Jahrgänge 2004 bis 2006 jederzeit zum Probetraining eingeladen. Bitte einfach vorbeischauen und unverbindlich mitmachen.

Trainingszeiten: 
Mittwoch

16:45-18:30

Feld 3 (rechts,T.2)
Freitag

18:30-20:00

mU16 & Kreisliga
Nach den zwei Siegen am ersten Spieltag grüßte die männliche U16 von der Tabellenspitze der Oberliga, die es in den Heimspielen am zweiten Spieltag zu verteidigen galt.

Zunächst ging es gegen den RC Sorpesee, der mit einem Sieg und einer knappen Niederlage in die Saison gestartet war. Gegen die höher eingeschätzen Jungs aus dem Sauerland zeigte die Heimmannschaft in der Kirchschule eine grundsolide Leistung. Insbesondere die konzentrierten Aufschläge sorgten immer wieder für viel Druck und arge Probleme beim Gegner. Mit bis zu acht Punkten Vorsprung kam die Mannschaft zu einem ungefährdetem und so nicht erwarteten Satzerfolg (25:17). Dabei zeigte insbesondere Mohamed auf der ungewohnten Position in der Mitte einige erfreuliche Ansätze, so dass der auf Klassenfahrt weilende Theó gut vertreten wurde. Im zweiten Satz war das Spiel insgesamt etwas enger aber trotzdem lagen die Höntroper die meiste Zeit mit drei bis vier Punkten vorne. Am Ende reichte es auch hier zum Satzgewinn (25:22).

Da Trainer Eusterfeldhaus an diesem Tag noch die U20 zu betreuen hatte, fand anschließend in Absprache in den beiden anderen Teams das zweite Höntroper Spiel statt. Der VC Freudenberg aus dem Siegerland war schwer einzuschätzen. Zwar hatten sie das erste Spiel gegen den Topfavoriten Lüner SV klar verloren, verfügten aber auch über zwei großgewachsene Spieler, die in der Lage war Bälle zu blocken.

Aber auch hier konnte der TBH mit guten Aufschlägen punkten, sowie im Aufbauspiel an der einen oder anderen Stelle überzeugen. Es wurde ein Vorsprung von bis zu acht Punkten herausgespielt, aber schon hier zeigten sich die Jungs immer wieder überrascht, wenn die Bälle nicht wie erwartet kamen. Es fehlte die Bereitschaft sich durchgehend auf das Spiel zu konzentrieren. So wurden in zwei Aufstellungen reihenweise einfache Bälle regelrecht verschenkt. Am Ende musste die Mannschaft trotz 24:19 mit 24:25 einen Satzball abwehren. Es folgte beim 26:25 Satzball Nummer sechs, aber auch der konnte nicht genutzt werden, wie Satzball Nummer sieben (27:26). Stattdessen kassierte das Team drei Punkte zum 27:29. Ein letztlich völlig unnötiger Satzverlust, aber nun galt es die Konzentration hochzuhalten.

Dies gelang dann jedoch nur bedingt, denn viele langsame oder verschlafene Positionswechsel verbunden mit einfachen Fehlern brachten den Trainer an den Rand des Wahnsinns. Da aber wenigstens die Aufschläge gut kamen, ging der Satz dennoch deutlich mit 25:15 an den Turnbund.

Nun galt es im 3.Satz auch den Erfolg zu ernten. Beim Seitenwechsel lag die Mannschaft noch mit 6:8, später sogar mit 6:9 hinten, ehe mit erneut guten Aufschlägen beim 11:10 die erste Führung geholt wurde. Am Ende ging der Satz mit 15:12 und damit das Spiel mit 2:1 an den alten und neuen Tabellenführer.

Trainerkommentar: "Heute hat man trotz der beiden Erfolge gemerkt, dass die Spieler in vielen Situationen nicht aufmerksam genug waren. Zudem gab es vielfach Unsicherheiten hinsichtlich der festen Positionen und den Aufgaben der einzelnen Spieler auf diesen Positionen. Daran wird jetzt zu arbeiten sein, denn am nächsten Spieltag kommt es zu den Duellen mit den beiden Verfolgern Lüner SV und VfL Bad Berleburg, die beide ebenfalls noch ohne Niederlage sind." 


Volleyballkreis


Bochum | Herne | EN