Unser Verein mit seinen inzwischen über 1.000 Mitgliedern bietet eine breite Palette von Sportangeboten, die unsere Mitglieder von den ersten Schritten in der Turnhalle (Eltern & Kind Gruppen ab 18 Monaten) bis zur Senioren-Gymnastik im gesamten Sportler-Leben begleiten kann. Dabei bieten wir in sieben Sportstätten in Wattenscheid wöchentlich über 70 Stunden Sport an, wobei es vom Kinderturnen bis zum leistungsorientierten Volleyball zahlreiche Möglichkeiten gibt, aktiv etwas für Fitness und Gesundheit zu tun, aber auch um für eine Abwechslung vom beruflichen Alltag zu sorgen. 


Der Turnbund Höntrop trauert um seinen Ehrenvorsitzenden Norbert Wöllmann, der im vergangenen Monat im Alter von 72 Jahren nach langer Krankheit verstorben ist.

Bis zu seinem Ausscheiden aus dem Vorstand war Norbert einer der prägendsten Köpfe der jüngeren Vereinsgeschichte. Er war stets zur Stelle, wenn es galt Probleme zu bewältigen. Er scheute sich auch niemals gegen Widerstände, die einem aufstrebenden Verein oftmals entgegenstanden, anzugehen, um am Ende für seinen "Turnbund" das Beste herauszuholen. 

Erstmals übernahm Norbert 1967 als 2.Kassierer neben seinen sportlichen Aufgaben Verantwortung im Verein. Mit 25 Jahren wurde er 1971 Jugendwart des Vereins, der damals erst 115 Mitglieder umfasste. Für sein schon zu dieser Zeit außerordentliches Engagement erhielt er 1972 die Silberne Ehrenadel des Vereins. Ein Jahr später kam für ihn die Aufgabe des Turnwartes hinzu.

Am 14.02.1975 wurde Norbert dann mit nicht einmal 30 Jahren für ein Jahr erstmals an die Spitze des Turnbundes gewählt, der zu dieser Zeit etwa 150 Mitglieder hatte. Im Jahr 1978 wurde ihm schon mit 32 Jahren die Goldene Ehrennadel des Vereins verliehen. Es folgte eine zweite Amtszeit von 1980 bis 1983. Seine dritte und wichtigste Amtszeit hatte er dann vom 03.02.1990, als er wieder zum Vorsitzenden gewählt wurde. Es wurden 18 weitere tatkräftige Jahre, in denen er viele Krisen, wie die lange Sperrung der wichtigsten Sporthalle, überwand und die Zahl der Mitglieder von etwa 800 nochmals um 20% erstmals auf über 1.000 steigern konnte. In dieser Zeit wurde seine Arbeit auch mit Ehrungen außerhalb des TB Höntrop bedacht. Am 23.03.1996 erhielt er die Verdienstnadel des Stadtsportbundes Bochum und am 25.01.2002 folgte der Ehrenbrief des Emscher-Ruhr-Turngaus (heute Emscher-Ruhr-Turnverband).

Auf der Mitgliederversammlung am 15.02.2008 legte er nach mehr als 30 Jahren Vorstandsarbeit, davon 22 Jahre als Vorsitzender, die Führung in jüngere Hände. Am gleichen Tag wurde ihm aufgrund seiner Verdienste die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Vier Jahre später wurde er im Rahmen des 125jährigen Jubiläums zum Ehrenvorsitzenden des Vereins gewählt.

Der Verein wird Norbert Wöllmann stets in guter Erinnerung behalten.

Auf Wunsch der Familie wurde Norbert in aller Stille im engsten Familienkreis beigesetzt.

Christian Eusterfeldhaus für den Vorstand des Turnbund Höntrop 1887 e.V.


Volleyballkreis


Bochum | Herne | EN